Danke an unsere Kollegin Julika f√ľr das Rezept!

Kn√∂del f√ľr das Wild:

Zutaten f√ľr 5 Kn√∂del:

  • 200 g Szafi Free Pfannkuchenmehlmischung auf Hirsebasis (HIER)
  • 3 g Salz¬†
  • 2,5 g pulverisierte Hefe
  • 170 g Wasser
  • + 3 g Bambusfasermehl zum Kneten und Formen
  • + 1,5 l Wasser

Die trockenen Zutaten mischen, dann das Wasser hinzuf√ľgen und mit einem Holzl√∂ffel verr√ľhren.
Sobald die Mischung eingedickt ist, deckst du die Sch√ľssel ab und l√§sst sie 10 Minuten lang ruhen.

Bereite in der Zwischenzeit einen Topf mit 1,5 l Wasser vor. Bedecke einen Nudeltopf mit einem Loch im Boden, das in den Wassertopf passt, mit Backpapier.

Nach der Ruhezeit drehst du den Teig auf einer bemehlten Fläche aus.

Knete sie und teile sie in 4 gleich gro√üe St√ľcke. Forme sie zu Br√∂tchen und lege sie in die mit Papier ausgelegte Form.
Zudecken und 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit bringst du das Wasser zum Kochen.

Kochen:

Stelle die Pfanne mit den Knödeln auf den Topf mit Wasser, decke sie ab und reduziere die Hitze auf niedrig, dann dämpfe sie 20 Minuten lang. (Hebe den Deckel nicht an, sonst fällt der Teig zusammen.)

Zutaten u. Zubereitung vom Wild:

  • 70 g (zugesetzte) zuckerfreie Essiggurke, gew√ľrfelt
  • 60 g gemischte Pilzkonserven in Glasgef√§√üen
  • 15 g Safi Free Hirse-Pfannkuchenmehlmischung auf Hirsebasis (HIER)
  • 12 g Safi Free Erbsenprotein-Granulat (HIER)
  • 12 g Lebensmittelgew√ľrz
  • 8 g Safi Reform Zwiebelgranulat (HIER)
  • 5 g Safi Free Bierhefeflocken¬†(HIER)
  • 3 g Salz¬†
  • 3 Rollen gemahlener Pfeffer
  • 1/1 Teel√∂ffel gemahlenes Lorbeerblatt
  • 10 g Senf
  • 100 g Kokosnussjoghurt
  • 200 g Wasser

Weiche das Erbsenprotein in 50 g Wasser ein. R√ľhre das Mehl unter den Joghurt, bis er klumpenfrei ist.

Gib die Gew√ľrze und das restliche Wasser in eine kleine Sch√ľssel. Zum Kochen bringen und bei niedriger Hitze 10 Minuten lang kochen.

Noch hei√ü den mehligen Joghurt unterr√ľhren.
Dann gibst du alles in einen Mixer und p√ľrierst es, bis es cremig ist (ich habe es ein bisschen st√ľckig gelassen).