Granola-Rezept

Das Granola stammt aus dem 19. Jahrhundert, es ist nichts anderes, als gebackenes Müsli. Es wird meistens zum Frühstück verzehrt, eignet sich aber auch hervorragend für eine Zwischenmahlzeit.

Es besteht aus Vollkorngetreide (wie Hafer, Buchweizen, Hirse, Quinoa), Nüssen (Mandeln, Walnüssen, Cashewnüssen, Paranüssen, Macadamianüssen, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen, Leinsamen, usw.) gepufften Getreiden (Buchweizen, Hirse, Reis, Quinoa, usw.),  getrockneten Früchten (Erdbeeren, Heidelbeeren, Rosinen, Kirschen, Kokos, usw.), mit Süßstoff oder Honig.

Dieses Rezept ist von unserer Mitarbeiterin Julika:

WEIHNACHTLICHES GRANOLA (vegan)

Zutaten für 370 g:

Zubereitung:

Die Nüsse grob hacken. Mit den Buchweizenflocken und den Kokoschips in einer Pfanne bei milder Hitze ca. 5-6 Minuten rösten. Noch warm mit Salz, Süßstoff und Fruchtsaft vermischen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen und backen.

Backen:

160 Grad, Ober-/Unterhitze, 18 Minuten.

Während des Backens mehrmals umrühren.

Noch heiß mit den Früchten, den Gewürzen und dem gepufften Buchweizen vermischen.

Tipp:

Abgekühlt mit gehackter Schokolade anreichern!